On- und offline


Kennt ihr das? Sich ab und zu mal bewusst die Zeit zu nehmen, den Rechner, Laptop und das Smartphone auszuschalten. Ja, genau. Die Funktion „Rechner/Computer/Notebook ausschalten/herunterfahren“ gibt es tatsächlich, nicht nur den Standby-Modus aktivieren. Ebenso beim Handy.

In der Zeit des Schlafens, also des Nicht-Wachseins, einfach das Handy richtig ausschalten. Das tut gut, manchmal – nicht immer. Und nicht immer ist es leicht, dies zu tun. Ich gebe es zu. Ich vergesse sogar hin und wieder das Handy in der Nacht aufzuladen und ärgere mich dann morgens über den leeren Akku. Keine Sorge, zum Glück kann das Handy (zu 90% das Diensthandy) via Notebook oder am Arbeitsplatz aufgeladen werden.

Je mehr ich aber in die digitale Welt oder das digitale Universum eintauche, so mag ich es auch, mal über die Feiertage (da zwing ich mich dazu) nicht zu twittern oder in Facebook reinzuschauen.

Wie handhabt ihr das ?

Eine Antwort zu “On- und offline

  1. Ich brauche pro Jahr mindestens eine Woche, wo ich nicht erreichbar bin. Also weder Internet, noch Handy, Telefon, was auch immer.
    Die vergangenen Jahre hat es mich dann immer in die Wildnis Kanadas oder Schwedens verschlagen, wo ich dann nur mit Rucksack mehrere Tage mit Freunden unterwegs war. Anfangs fehlt es einem zwar, nicht st

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.