#WDR Dokumentation „Menschen, keine Nummern mehr“


Derzeit gibt es zwei Videos, die via Facebook etc geteilt werden und viel Aufmerksamkeit erregen. Auch ich hab das eine Video (auf Facebook) geteilt. Danke an Jörg Lohrer, der auf die komplette Sendung hinwies. Die Rede ist von dieser WDR Dokumentation:

Schüler besuchen Auschwitz
Ein Film von Felix Kuballa und Kamilla Pfeffer
Es ist nicht einfach irgendeine Klassenfahrt. Für die 26 Schüler einer Duisburger Gesamtschule geht’s nach Auschwitz. An den Ort, der für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte steht.
Sie heißen Yasemin und Ismail, Giulia und Maurice, aber auch Lukas und Lena, kommen aus drei verschiedenen Jahrgangsstufen und haben sich alle freiwillig für diese Reise entschieden.
Für die 17jährige Betül stand von Anfang an fest: „Ich will das unbedingt mal sehen“. Schließlich sei das etwas anderes als Geschichtsunterricht, viel interessanter. Beim Abflug aber hat die junge Muslima gemischte Gefühle: da ist Spannung, aber auch Angst vor dem, was sie in der KZ-Gedenkstätte erwarten wird.
Der 16jährige Sebastian interessiert sich sehr für den Zweiten Weltkrieg, erklärt noch kurz vor der Abreise, dass Hitler ein „erstklassiger Diktator“ war, „weil ihm sehr viele Menschen folgten“.

Das Video wurde bei YouTube inzwischen wegen Verletzung des Copyrights gesperrt.

Das ist natürlich erschreckend. Aber dieser kleine Ausschnitt daraus ist aus dem Zusammenhang gerissen. Es sollte auch die komplette Dokumentation dazu angesehen werden, diese ist nicht mehr in der WDR Mediathek zu finden..