Stop. Think. Respect. ‚The Invisible Discriminator‘ by beyondblue #StopThinkRespect


Über Kress bin ich auf dieses Video der australischen Organisation „beyondblue“ gestoßen. Es ist ein Video welches auf die unausgesprochenen Diskriminierungen im Alltag aufmerksam macht. Es sind Situationen die alle von uns schon kennen oder auch erlebt haben, diese Blicke oder Gesten von anderen anderen Menschen, die einem ein Gefühl von Abwertung geben, also das man sich weniger Wert fühlt als andere. In diesem Video geht es vor allem um die Diskrimierung in Australien und wie einige Australier die Ureinwohner (Aborigines) durch einen bestimmten Rassismus diskriminieren. Es ist ein gut gemachtes Video, das auch auf andere Länder und Kulturen anwendbar ist, aber es regt sehr zum Nachdenken an.

Hier die englische Beschreibung der Kampagne von beyondblue:

beyondblue’s new national anti-discrimination campaign highlights the impact of racism on the social and emotional wellbeing of Aboriginal and Torres Strait Islander people. 

Research shows that subtle or ‚casual‘ racism can be just as harmful as more overt forms. Imagine being judged in a job interview by the colour of your skin, rather than the strength of your CV. How would you feel if you were watched in a shop or treated differently on public transport?

Why should anyone be made to feel like crap, just for being who they are?   

Stop. Think. Respect. encourages everyone in Australia to check their behaviour. Stop the discrimination, think about how your comments or actions could cause real distress and harm, and respect people who are different from you.

Und gestern Abend bin ich dann auf einen Vine Ausschnitt von ABC gestoßen, der dazu passt:

Was haltet ihr von den Videos, habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gehabt, miterlebt, wie seid ihr damit umgegangen, fändet ihr so eine Kampagne in Deutschland auch sinnvoll?